Kartuschen-Pumpe

Rennrad-Reifen blitzschnell aufpumpen

Zischhh! Ausgerechnet im Wettkampf platzt der Schlauch, die Luft schießt aus dem Reifen. Jetzt heißt es so wenig Zeit wie möglich verlieren

Airgun
Airgun: Per Pressluft schießt die Airgun die Luft aus der Kartusche in den Rennradschlauch - (Foto: Triathlon-Tipps.de)

Das Wechseln des Schlauchs kann man vorher üben (siehe unser Video). Weitere Zeit spart sich der Triathlet beim Aufpumpen – mit einer speziellen Pumpe. Der Trick: Bei Wettkämpfen lohnt es sich statt der Radpumpe einen sogenannte Patronenpumpe – auch Airgun genannt – mitzunehmen.

Das Prinzip: Am Ende eines Aufsatzes für das Ventil sitzt eine CO2-Kartusche. Per Regler dosiert der Triathlet den gewünschten Luftdruck – der schießt dann direkt in den Reifen. Lästiges Pumpen entfällt damit. Bis zu acht Bar gelangen so in den Schlauch.

Die Grundausrüstung fürs schnelle Aufblasen – eine Kartusche und Patronenpumpe – kosten derzeit um die 20 Euro, zwei Ersatzkartuschen etwa 8 Euro.

Übrigens: Es gibt auch sogenannte Hybrid-Pumpen, etwa die SKS Combinator. Hier kann man sowohl CO2 Patronen verwenden, als auch mit der Hand pumpen. Die Combinator liegt bei circa 40 Euro.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>