Anfänger

Rennrad-Material für Triathlon-Einsteiger

Zweite Disziplin: Radfahren. Auch hier muss der Triathlet das passende Material verwenden - teilweise sind die Radausrüstungsgegenstände sogar vorgeschrieben

Triathlonrad - (Foto: ©iStock.com/filo)
Triathlonrad - (Foto: ©iStock.com/filo)

Transkript des videos

Wenn Sie beim ersten Triathlon starten, ist das meist eine Volks- oder Schnupperdistanz. Bei so einer Veranstaltung benötigen Sie noch kein echtes Rennrad, es genügt ein Straßenrad oder ein Mountainbike.

Sobald Sie aber bei einem Sprint, einer Kurzdistanz oder gar mehr teilnehmen, sollten Sie ein Rennrad benutzen.

Günstige Varianten mit brauchbarer Ausstattung gibt es ab rund 1.200 Euro – nach oben gibt es dann kaum Grenzen.

Gute Triathleten holen mit einem Zeitfahrrad das letzte Quentchen heraus. Auf diesen Spezialrädern liegt man sehr tief und wesentlich aerodynamischer. Solche Räder kosten dann schon ab 2.000 Euro aufwärts.

Für Anfänger tut es aber das gute alte Rennrad.

Helm muss sein!

Bei einer Sache sind die Wettkampf-Richter beim Triathlon ganz streng: Wer keinen Helm hat, der darf nicht starten. Wichtigstes Utensil nach dem Rad selbst ist also der Helm. Er muss die richtigen Sicherheits-Siegel aufweisen und darf keine Bruchstellen haben.

Auch das prüfen die Kampfrichter beim Einchecken in die Wechselzone bei jedem Athleten.

Mein Tipp. Sparen Sie grundsätzlich nicht beim Helm. Es gibt zwar schon Modelle für 40 Euro. Die aber sind unbequem und schwer. Legen Sie lieber hundert Euro oder mehr an. Den Helm können Sie sowieso IMMER beim Radfahren tragen – auch und gerade in der Stadt.

Mein Traumhelm kommt übrigens von Specialized und kostet satte 240 Euro – dafür wiegt er nicht viel mehr als eine Feder. Aber es gibt auch günstigere Modelle, zum Beispiel den Giro Monza für etwa 100 Euro.

Radsport-Brille

Ich empfehle auch áuf dem Rad stets eine Sportbrille zu tragen. Sie schützt vor Wind, Steinchen und Regen.

Gute Brillen gibt es ab 30 Euro aufwärts. Mein Favorit ist die Uvex Protect mit Wechselgläsern für circa 40 Euro.

Triathlon-Radschuhe

Nun noch das Thema Pedale und Schuhe. Sollten Sie ein Straßenrad benutzen, ziehen Sie einfach gleich die Laufschuhe an.

Auf einem Rennrad mit Klickpedalen benötigen Sie natürlich eigene Radschuhe.

Beim Triathlon vermeidet man Radschuhe mit komplizierten Schließmechanismen – die kosten im Wettkampf nur Zeit.

Falls Sie also investieren möchten, kaufen Sie einen Triathlon-Radschuh mit Klettverschluss. Die gibt es schon für rund 100 Euro. Für Einsteiger tut es zum Beispiel der Shimano SH TR-31.

Falls Sie keinen Triathlon-Anzug haben, dann ziehen Sie nach dem Schwimmen am besten gleich Laufklamotten an. Die Hose sollte dabei eng anliegend sein.

Das war es für den Radteil. Als nächstes wenden wir uns dem Laufen zu.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>