Schutz

Handy beim Sport vor Regen und Schweiß schützen

Auf der langen Trainingsausfahrt oder der langen Laufrunde fühlt sich der Athlet mit Handy sicherer. So schützt man das Smartphone vor Nässe beim Sport

Mit einem Handy in der Tasche fühlt sich der Athlet sicherer: So erreicht man im Notfall Hilfe. Es lohnt sich also auf jeden Fall das Gerät mit auf die Ausfahrt oder die lange Laufeinheit mitzunehmen. Mittlerweile gibt es ja auch Apps wie Runkeeper und ähnliche, die sogar per GPS den zurückgelegten Weg aufnehmen.

Problem: Gerade auf dem Rennrad in der Trikottasche ist das teure Smartphone nicht vor Schweiß und Regen geschützt. Und von beidem gibt es – je nach Wetter – genug bei einem Training.

Soll das Handy trocken bleiben,hilft ein einfacher Trick: Schnappen Sie sich einen kleinen Gefrierbeutel und wickeln Sie das Mobiltelefon darin ein. So bleibt es trocken und vor Schweiß geschützt. Am besten eignen sich Beutel, die oben mit einem Verschluss versehen sind, wie auf dem Bild zu sehen.

Spezielle Sport-Taschen für iPhone und Co.

Natürlich haben auch die Zubehör-Hersteller schon entdeckt, dass immer mehr Menschen das Smartphone mitnehmen zum Sport. So gibt es dann auch schon spezielle Taschen für das iPhone, mit dem man das gerät zum Beispiel am Arm festmachen kann – so lässt sich sogar Musik beim Laufen bequem hören. Allerdings sind die oft nur bedingt wasserdicht. Hier hilft vielleicht die Kombination von Tüte und Halter.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>