Materialpflege

So säuberst Du Dein Rennrad richtig

Ein gereinigtes Fahrrad sieht nicht nur gut aus. Es hält länger und bietet mehr Sicherheit. Triathlon-Tipps zeigt, wie Du Dein Rennrad blitzeblank putzt.

Putzzeug für das Rennrad
Putzzeug für das Rennrad

Der Workshop im Überblick

1. Vorbereitungen
2. Räder ausbauen
3. Rahmen und Bremsen reinigen
4. Kette säubern
5. Ritzel putzen
6. Kette schmieren

Ungefähr eine halbe Stunde solltest Du schon investieren in die Säuberungsaktion. Eine Werkstatt musst Du dafür nicht extra besuchen. Führe die Arbeiten dabei auf einer Unterlage durch, die einerseits den Boden schützt, andererseits Lenker und Sattel etwas weicher liegen Deines Rennrades lässt. Das Rad wird beim Putzen nämlich auf den Kopf gestellt. Außerdem solltest Du die Arbeiten nicht in der Nähe einer weißen Wand oder ähnlich empfindlicher Umgebung durchführen.

Putzmittel für Dein Rennrad bereit legen

Zum Rennrad putzen benötigst Du einen alten, weichen Lappen (T-Shirt), einen Eimer mit Wasser und Spülmittel sowie am besten noch einen Haushaltsschwamm. Zusätzlich hilfreich, um Dreck zu beseitigen: Alte Zahnbürsten für die Zwischenräume, Bremse und die Kette, eventuell auch ein Reinigerspray wie WD40.

Für die Kette braucht es dann noch Kettenwachs oder Öl und einen Pinsel um selbiges aufzutragen. Zu den Reifen kommen wir später.

Bewegliche Einzelteile vom Rennrad abnehmen

Einzelteile am Rennrad abnehmen
Einzelteile am Rennrad abnehmen

Zuerst entferne Teile, wie die Luft-Pumpe, die Satteltasche, den Tacho, etc. Die reinigst Du gleich einmal vorsichtig und mit dem – jetzt noch sauberen – Lappen. Erst nachher nimmst Du die Reifen ab, um sie zu putzen.

Feuchte das Tuch allerdings höchstens etwas an, falls der Schmutz hartnäckig ist. Richtig nass sollten Tacho & Co. beim Reinigen besser nicht werden.

Gehe zu Teil: 1 2 3 4 5 6 nächster »

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>