Garmin Forerunner 920XT Trainingscomputer

Radfahren

Produktdaten:

  • Bezeichnung: Forerunner 920XT
  • Hersteller: Garmin
  • Produkt: Trainingscomputer
  • Saison: 2015

Garmin Forerunner 920XT Trainingscomputer Beschreibung

Garmin reagiert auf den Druck der Konkurrenz im Smartwatch Bereich mit der Forerunner 920XT. Mit welchen Mitteln, das steht hier.

Durch die zunehmende Konkurrenz durch Smartwatches aus dem Apple und Androidlager, durch Fitness-Apps auf dem Handy und durch Quereinsteiger aus dem Bereich Navigationssysteme wie der Firma TomTom, sehen sich die klassischen Sportuhrenhersteller zunehmend unter Druck. Garmin tritt dem mit einer neuen GPS-Multisportuhr entgegen. Die Forerunner 920XT setzt nicht nur auf Verbindungsmöglichkeiten zum Smartphone durch Bluetooth, sondern auch – und das ist neu bei Garmin – die Möglichkeit eigene Apps zu Programmieren. Dazu gibt es die Technologie namens Garmin connect IQ.

Verbindungen kann die Forerunner 920XT auf verschiedene Arten herstellen, die sich dabei möglichst nicht in die Quere kommen. Da wäre zunächst die klassische ANT+-Technik, die Daten vom Brustgurt empfängt (oder Garmins Actionkamera VIRB steuert). Im WLAN hingegen tauscht die Uhr die Trainingsdaten mit der Trainingsplattform im Internet aus.

Schließlich Bluetooth: Die Garmin Forerunner 920XT verbindet sich mit Smartphones und kann so auch Textnachrichten empfangen und auf dem Bildschirm anzeigen. Auch ein Livetracking wird durch diese Kombination möglich.

Lauffunktionen der neuen Garmin-Uhr

Das der Forerunner zusammen mit einen Brustgurt die Herzfrequenz ermitteln kann, ist klar. Interessant wird es, was sie im Zusammenspiel mit dem Herzfrequenzgurt HRM-Run leistet (der im großen Paket für 499 Euro mit drin ist). Dann nämlich soll sie laut Hersteller über den eingebauten Beschleunigungssensor im Brustgurt die Laufeffizienzwerte ermitteln können. Darunter fallen Schrittfrequenz, Vertikalbewegungen des Oberkörpers und Bodenkontaktzeiten.

Zudem kommt der Forerunner 920XT mit Trainer-Funktionen, die zum Beispiel Pausen vorschlagen und automatisch die maximale Sauerstoffaufnahmekapazität (VO2max) berechnen können – letzteres geschieht automatisch bei Läufen, die länger als zehn Minuten dauern.

Radfunktionen des Forerunner 920XT

Strecke und Höhenmeter kann die Triathlon-Uhr ganz ohne Zubehör ermitteln. Dazu zieht Garmin nicht nur das amerikanische Global Positioning System (GPS) heran, sondern auch den russischen Konkurrenten Globalnaja nawigazionnaja sputnikowaja sistema – kurz GLONASS. Für die Höhenmeter setzt der Hersteller zudem auf einen barometrischen Höhenmesser.

So richtig ausnutzen auf dem Rennrad kann man den neuen Forerunner, wenn man sich Zubehör leisten kann. Mit den Wattmesspedalen Vector (zirka 1.200 Euro) und Vector S (zirka 700 Euro) kann der Triathlet auf dem Rad zum Beispiel die Kraft ermitteln, mit der er in die Pedale tritt oder die VO2max auf dem Rennrad ermitteln. Auch die Daten von Garmin Trittfrequenzsensoren kann der Forerunner 920XT anzeigen.

Schwimmen mit der Triathlon-Uhr

Eine Triathlon- oder Multisport-Trainingscomputer ist der Forerunner erst dann, wenn er auch besondere Funktionen für das Schwimmen mitbringt. Und das tut er. Laut Garmin kann die 920XT Armzüge zählen und Zeit, Pace, Distanz/Strecke oder Bahnen aufzeichnen. Außerdem ermittelt die Uhr den SWOLF-Score im Blick. Swolf steht als Kürzel für Swim-Golf und ermittelt die optimale Zugfrequenz beim Kraul-Schwimmen. Außerdem kann die Forerunner 920XT mit Intervalltrainings programmiert werden. Selbstverständlich ist sie entsprechend wasserdicht.

Verfügbarkeit

Der Garmin Forerunner 920XT wird ab Oktober 2014 verfügbar sein. Er kostet als unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers 449 Euro ohne Zubehör und 499 Euro mit einem zusätzlichen Brustgurt. er ist in den Farben Rot mit Weiß und Schwarz mit blau erhältlich.

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick:

  • Positionserfassung durch GPS & GLONASS
  • Running Dynamics und Erholungsratgeber
  • Berechnung von VO2max (getrennt nach Laufen und Radfahren)
  • Längere Akkulaufzeit:
    24 Stunden im GPS-Modus, bis zu 40 Stunden im UltraTrac-Modus
  • Konnektivität:
    • WLAN: Softwareupdates & Synchronisation mit Garmin Connect
    • Bluetooth: Live-Tracking, Smartwatch-Funktionen
    • ANT+: Anbindung von Sensoren, VIRB-Fernsteuerung
  • Activity Tracking:
    Zählt im Alltag Schritte und animiert zu mehr Bewegung

Eine Antwort zu “Garmin Forerunner 920XT Trainingscomputer”

  1. Pia Dimora

    Misst die Uhr crosstrainer Training?

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>