News

Cervelo Zeitfahrrad mit Hydraulikbremsen

"Aerodynamics by Cervélo, Hydraulics by Magura" - unter diesem Slogan halten Hydraulik-Bremsen nun auch bei Triathlonrädern Einzug. Was die Magura RT8 TT kann und kostet steht hier

Aber: Warum überhaupt eine Hydraulikbremse am Zeitfahrrad?

Laut Hersteller Magura, gibt es für die neue Bremse vier Gründe: hohe Bremskraft, feine Dosierbarkeit, geringes Gewicht und eine im Windtunnel optimierte aerodynamische Bauweise. Dazu kommt noch, dass sich Hydraulik-Bremszüge in einem engeren Radius verlegen lassen als klassische Züge. Vom Gewicht her kann die Bremse auch gut mithalten. Nur 495 Gramm soll sie schwer sein.

Wartungsfrei

Die Magura-Bremse soll wartungsfrei sein. Dazu gibt der Hersteller eine Fünf-Jahres-Garantie auf Austreten von Öl aus der Leitung. Natürlich müssen ab und an Bremsbeläge getauscht werden, doch auch das soll leichter sein, als bei normalen Bremsen. Räder baut man übrigens ganz normal aus über den „Quick Relase“-Hebel.

Damit man es sich leichter merken kann: Der Name der hydraulischen Felgenbremse setzt sich folgendermaßen zusammen: RT für Road Team, TT für Time Trial).

Die Hydraulikbremse ist übrigens von der UCI zugelassen, darf also auch in Radrennen und Triathlon-Wettkämpfen zum Einsatz kommen.

Wann und wo gibt es die Bremse?

Im Einzelverkauf wird die Hydraulikbremse rund 600 Euro kosten.Als Kombination direkt am Rad, wird die Magura RT 8 TT in der Saison 2012 exklusiv beim Zeitfahhrad P5 von Cervélo verbaut. Die Kanadier haben bei der Entwicklung mitgeholfen, indem sie der Bremse die richtige Stromlinienform verpassten.

Neben der Triathlon-Bremse RT8 TT wird es 2012 auch die Rennrad-Bremse RT8 converter geben. Von beiden Modellen wird außerdem eine preisgünstigere Variante erscheinen – die RT6 TT (ca. 500 Euro) und die RT6 converter.

Mehr zum Cervelo P5 im Video

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>